Tschüss Schweiz – an was du alles denken solltest

IMG_1835

Bei einer definitiven Ausreise aus der Schweiz muss man so einiges beachten. So schön es ist, ein Jahr lang im Ausland zu sein, es braucht auch viel Vorbereitung, viel Administratives und viel Behördenkram. Alles Dinge, die ich liebe und mit grosser Freude erledigt habe #not. Falls ihr mal so was machen sollt, bitte folgende Punkte nicht vergessen:

 

Wohnung
  • Wohnung künden, ev. Nachmieter suchen, Wohnung reinigen, Wohnung abgeben
  • Möbel einlagern – aber wo? Ich habe schlussendlich alles über Top Umzüge gemacht und war sehr zufrieden.

 

 

Versicherungen
  • Hausratversicherung -> Adresse melden, wo Möbel eingelagert sind
  • Motorfahrzeugversicherung -> falls du Auto nicht verkaufst, sistieren
  • Krankenversicherung -> Auslanddeckung prüfen (wenn du nicht mehr in der Schweiz angemeldet bist, musst du dich nicht mehr hier versichern – es gibt günstigere Varianten. Ich bin nun bei Hans Merkur Reiseversicherungen versichert)
  • Unfallversicherung -> prüfen, ob Deckung auch im Ausland besteht.

 

 

Behörden
  • Gemeinde: Falls du deinen Wohnsitz in der Schweiz auflöst, musst du dich auch bei deiner Gemeinde abmelden.
  • Steuern: Ebenfalls will die Schweiz noch Steuern von dir. Für mich bedeutet das, dass ich eine Steuererklärung per 31. Mai 2016 ausfüllen muss.
  • Post: Vergiss nicht deine Post an eine Adresse (Familie, Freunde) umzuleiten. Irgendwer sollte Dir die Rechnungen zukommen lassen oder noch besser diese gleich bezahlen. Bei mir ist leider nur ersteres der Fall.
  • Verkehrsamt: Auto überschreiben oder sistieren (Nummern zurückgeben)
  • SBB: GA hinterlegen
  • Botschaften: Je nach Reisedestination brauchst du noch ein Visa.

 

 

Banken, Geld und Cash
  • Prüfe günstige Lösungen für Bargeldbezug (mit etwas Glück bekommst du ein Konto bei der dkb.de – auch Post Finance hat teilweise gute Konditionen). Hier ein spezieller Dank an Clemens, dass ich sein Number26-Konto benutzen kann. Da sind Bargeldbezüge spesenfrei.
  • Kreditkarteninstitut informieren über deine Reise. Nicht, dass deine Karten gesperrt werden.
  • Vollmachten: gib jemanden eine Vollmacht zu all deinen Konten und Kreditkarten. Man weiss ja nie.

 

 

Sonstige Unternehmen, die was von dir woll(t)en
  • Billag: online Abmeldung möglich
  • Energie: je nach Gemeinde ist das ja eine unterschiedliche Firma. Du musst unbedingt den Weggang melden.
  • Cablecom/Swisscom: Abo (Internet/TV/Telefon) frühzeitig künden (mind 2 Monate im voraus)
  • Mobile: vergiss nicht dein Vertrag anzupassen
  • Zeitschriftenabos künden
  • Allgemein: du solltest den Versicherungen, Banken und wichtigsten Firmen deine neue Post-Adresse mitteilen

Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Danke giphy.com für die animierten gifs. Have Fun!

Schreibe einen Kommentar